Eine Pinselei

Peter Hacks wollte eine Lesung von Thomas Mann in München besuchen und fand sie ausverkauft. Er bezog an der Eingangstür Posten, und als der Dichter erschien, hielt er ihm das Couvert eines Briefes entgegen, das er für den Notfall eingesteckt hatte. Sie lassen mich nicht hinein, klagte er, beleidigt, wie er sich fühlte.

Weiterlesen ...

Hacks´ Witz ist immer auch Waffe.
Friedrich Dieckmann

Der Goethe-Förderpreis 2020 wird vom Goethe‑Institut Moskau für eine hervorragende Übersetzung zeitgenössischer deutschsprachiger Lyrik vergeben. In diesem Jahr sind das die „Hundert Gedichte“ des Dichters Peter Hacks, die Ella Wengerowa kongenial übersetzt und nachgedichtet hat. Zeitgleich erscheint der Band in Moskau in einer zweisprachigen Ausgabe im Verlag Text Publikation.
Die Preisverleihung des Merck‑Übersetzerpreises 2020 und des Goethe‑Förderpreises 2020 finden am 29. September 2020 im Vorfeld des Internationalen Übersetzertages und im Rahmen des Deutschlandjahres in Russland in der Residenz des deutschen Botschafters in Moskau statt.