Eine Pinselei

Peter Hacks wollte eine Lesung von Thomas Mann in München besuchen und fand sie ausverkauft. Er bezog an der Eingangstür Posten, und als der Dichter erschien, hielt er ihm das Couvert eines Briefes entgegen, das er für den Notfall eingesteckt hatte. Sie lassen mich nicht hinein, klagte er, beleidigt, wie er sich fühlte.

Weiterlesen ...

Hacks´ Witz ist immer auch Waffe.
Friedrich Dieckmann
Hacks 100 GedichteAus Anlass des 90. Geburtstags von Peter Hacks soll eine neue, schön gestaltete Ausgabe seiner „Hundert Gedichte“ erscheinen. Die Peter-Hacks-Gesellschaft wird sie in Druck geben, sobald sie die Druckkosten beieinander hat – nicht mittels privaten Sponsorings oder institutioneller Zuschussgeber, sondern ganz einfach und traditionell, eingesammelt mit dem altbekannten Instrument der Subskription. Wer 10 Euro auf das Konto der PHG (Peter Hacks Gesellschaft, IBAN: DE87 1208 0000 4085 7774 00) zahlt, bringt uns dem Drucktermin näher und kriegt sofort nach Erscheinen automatisch ein Buch zugeschickt. Die Entfernung zum Drucktermin kann an der Entfernung zur vollen Summe der Druckkosten hier abgelesen werden. Erreicht werden müssen 4.000 Euro, in diesem Moment stehen wir bei: 1.680 Euro.
Achtung! Nicht vergessen: Bitte im Betreff der Überweisung Anschrift angeben!