Leitwort

Der Komponist Baby Faber hatte sich in Hacks’ frühen Münchener Jahren ein wenig seiner angenommen, erzählte ihm auch manche Begebenheiten und Erlebnisse.

Als die Nazis in zunehmendem Maße auf die Rassenfrage zu sprechen kamen, hatte Faber für angezeigt befunden, für eine Weile in einer psychiatrischen Anstalt Unterkunft zu suchen.

Weiterlesen ...

Seit ich das Musical kenne, liebe ich die Operette.
Peter Hacks

Das Märchendrama von Peter Hacks mit Ursula Werner u.a.

Kasparos: Ich sage allen, kein Kind ist zu klein für irgendeine Sache, wenn es nur genügend Pfiff im Grips hat.“ – Wie aus dem kleinen griechischen Kind Zeus der König der Götter mit Blitz und Donner wird, zeigt dieses Stück. Es ist ein heiteres, kräftig-lebendiges Spiel über den Ursprung der Antike und den ebenso gerechten wie ungerechten, aber immer folgenreichen Kampf des Neuen gegen das Alte. Welch abenteuerliche Wege sich das Neue bahnt und wie pfiffig, rüpelhaft, intelligent und witzig es seine Verfechter durchsetzen, ist überraschend und höchst vergnüglich.

 

Es lesen: Sabine Böhm, Vera Kreyer, Katrin Martin, Ursula Werner, Michael Hase, Gottfried Richter, Jörg Thieme, Felix Würgler; Schüler der Klasse 4h der Papageno-Grundschule Berlin-Mitte, Musik: László Moldvai; Leitung: Jens Mehrle.

Eintritt. 10 Euro/ermäßigt 7 Euro, Kartenvorverkauf:https://tickets.parkaue.de/eventim.webshop/webticket/seatmap?eventId=9147&language=de

Termin: Freitag, dem 1. November 2019, 19 Uhr

THEATER AN DER PARKAUE

Junges Staatstheater Berlin

Parkaue 29

10367 Berlin