Du bist doch kein Ausbeuter ...

Wie gewöhnlich hatte Brecht verabsäumt, sich um die urheberlichen Bewandtnisse des »Held der westlichen Welt« zu kümmern. Der Suhrkampverlag bemerkte, wie weit und wie hoch Brecht sich in das Unternehmen eingelassen hatte, und forderte für das Aufführungsrecht und das Recht an der von ihm vertretenen Laienübersetzung unverschämte 7,5 % der Tantième, welche ja bei den Theatern 10 % der Abendkasse beträgt.

Weiterlesen ...

Ein Land, das Medien hat, braucht keine Zensur.
Peter Hacks

Leistner HacksDer Literaturwissenschaftler Bernd Leistner (✝︎ 2019) war der Hacks-Forschung zeit seine Arbeitslebens verbunden. Im jüngsten Jahrbuch der Peter-Hacks-Gesellschaft (soeben erschienen) zieht Kai Köhler anhand der Autobiografie Leistners eine kleine Bilanz. Bei Sichtung des Buches "Im Lauf der Zeiten. Erinnerungssplitter" erkennt Köhler bei Leistner - wie eben auch bei Hacks - die Frage nach einer klassischen Haltung in nichtklassischer Zeit als eine zentrale. Dieser Frage ist Leistner auch in seinen verschiedenen Hacks-Studien nachgegangen, die gesammelt 2011 erschienen, nur noch bei uns lieferbar und jedenfalls höchst lesenswert geblieben sind.

Edition Neue Klassik
136 Seiten
14,90 €
ISBN 978-3-940884-39-8
Bezug über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!