Die Theatergruppe "Thespiskarren" Freiberg spielt »Heiraten ist immer ein Risiko«. Saul O´Hara ist das Pseudonym von Peter Hacks und dessen Frau Elisabeth Wiede. "Heiraten ist immer ein Risiko" war das meistgespielte Stück in der Spielzeit 1963/64 und wird bis heute immer wieder aufgeführt.
Premiere: 23. März 2017, 19:30 Uhr, Rösterei Momo, Korngasse 3, 09599 FreibergTel. 03731 419240, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die zehnte wissenschaftliche Tagung zu Werk und Leben von Peter Hacks findet am Sonnabend, 4. November 2017 unter dem Titel »Der erste Schritt ist allemal ein Stolpern.« Hacks und Revolution statt. Das Programm finden Sie ab Juni 2017 hier.
Vorschläge für einen Vortrag, versehen mit einem Abstract von zirka 250/300 Worten, erbitten wir bis 15.4.2017 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder schriftlich an:
Peter-Hacks-Gesellschaft e.V. Jutta Becker, Markgrafenstr. 36, 10117 Berlin

Hacks Jahrbuch 2016 Enthalten sind die Beiträge der achten Tagung („Mein bester Wurf ist Eva“) sowie weitere Arbeiten zu Hacks: Aufsätze, Rezensionen, Archivalien sowie eine Bibliographie und ein Aufführungsverzeichnis für die letzten Jahre.

Die Sendung »Operetten-Boulevard« von BR-Klassik verlieh den Preis des Monats Mai an die Inszenierung von Folge Braband. Der Preis schließt die Nominierung für den »Frosch des Jahres« 2016 mit ein.

»Der Bär auf dem Försterball«, ein Musikstück für Kinder ab 6 Jahren nach einem Bilderbuch von Peter Hacks zeigte in den vergangenen Wochen die Brotfabrik Berlin-Weißensee.
Die Inszenierung war nominiert für den IKARUS 2016 - die Auszeichnung für herausragende Theaterinszenierungen für Kinder und Jugendliche, der am 6. Oktober verliehen wurde.
Libretto: Kathrin Krumbein, Komposition: Trio Igra (Anton Bermann, Matthias Bernhold, Julia Brettschneider), Regie : Albrecht Hirche, Spiel und Gesang: Nicolas Lartaun, Anton Bermann, Matthias Bernhold, Julia Brettschneider, Albrecht Hirche