Die Familienanekdote

In kleinbürgerlichen Familien besorgt die Mutter am Sonnabend vormittag den Hausputz, währenddessen beschäftigt der Vater das Kind vermöge eines Spaziergangs. Hacks’ Vater bevorzugte als Ziel den Scheitniger Park, der sich an dem Hacks’ Wohnung entgegengesetzten Ende der Stadt Breslau befand.

Weiterlesen ...

Open-Air-Theater im Lene-Voigt-Park

Es spielen: Simon David Altmann, Jennifer Demmel, Markus Falk und Clarissa Schneider
Dramaturgie: Leonie Sowa
Regie: Simeon Wutte

Lene-Voigt-Park in Reudnitz
04317 Leipzig
Heinrichstraße
weitere Termine unter:
https://sommertheaterderfrieden.wordpress.com

Eine Gemeinschaftsproduktion von Die Villa Leipzig und Ost-Passage-Theater

ROSIE kleinLegende in fünf Aufzügen nach Hrosvith von Gandersheim

Eine Produktion des Theater Provinz Kosmos mit: Gloria Iberl-Thieme, Babette Winter, Mark Harvey Mühlemann, Jörg Thieme, Felix Würgler; Bühne / Kostüme: Stefan Bleidorn;
Regie: Jens Mehrle

Termine unter: https://theaterprovinzkosmos.jimdofree.com/termine/
Theaterkritik v. Kai Köhler, junge welt

WeberHacksRonald Weber
Peter Hacks
Leben und Werk
608 Seiten,
Buch 39,– €
ISBN 978-3-359-01371-6


Ronald Weber
analysiert kenntnisreich das Werk des Dramatikers, Lyrikers und Essayisten und hat eine immense Recherchearbeit über das Leben das Dichters geleistet.

Veranstaltungstermine: So. 15.9., 11 Uhr Clara-Zetkin-Haus, 70619 Stuttgart-Sillenbuch, Gorch-Fock-Str. 26

9783359023760

5 Bände
Gunther Nickel (Hrsg.)
3248 Seiten, 12,5 x 21 cm, geb.
Gesamte Ausgabe 149,75 €
ISBN 978-3-359-02376-0

 »Die Edition Der junge Hacks bietet nicht wenige Lesefreuden vom Feinsten; man nehme sie an und genieße sie. Der Forschung wird ein neues Terrain erschlossen, das systematisch aufzuarbeiten nun geboten sein dürfte.
Überdies gibt die Edition Maßstäbe und Leitprinzipien vor, die für eine künftige, eine textkritische und kommentierte Hacks-Gesamtausgabe aufzunehmen und gegebenenfalls zu modifizieren sein werden.«
(Wolfgang Albrecht, Informationsmittel : digitales Rezensionsorgan für Bibliothek und Wissenschaft)
Die vollständige Rezension finden Sie hier.

Eine weitere Rezension von Felix Bartels.