Eine Pinselei

Peter Hacks wollte eine Lesung von Thomas Mann in München besuchen und fand sie ausverkauft. Er bezog an der Eingangstür Posten, und als der Dichter erschien, hielt er ihm das Couvert eines Briefes entgegen, das er für den Notfall eingesteckt hatte. Sie lassen mich nicht hinein, klagte er, beleidigt, wie er sich fühlte.

Weiterlesen ...

Tagung3»Romantik« - das ist für die einen Inbegriff von Künstlertum, Kreativität und Entgrenzung der Phantasie, für andere politische Reaktion, Form- und Leistungsverweigerung und Vernunftzerstörung. Die jüngste wissenschaftliche Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft widmete sich diesem nicht nur für Hacks zentralen Kunst-, Epochen- und ideologischen Streitbegriff, der auch im Mittelpunkt der literarischen und kulturpolitischen Debatten in der DDR seit Mitte der siebziger Jahre stand.
Dieser Tage erscheint im Aurora Verlag der Band zur 3. wissenschaftlichen Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft: »Salpeter im Haus. Peter Hacks und die Romantik«, mit Beiträgen aller Teilnehmer, darunter Dietmar Dath, Bernadette Grubner, Nikolas Immer, Detlef Kannapin, Kai Köhler, Leonore Krenzlin, Ronald Weber, Theodore Ziolkowski.

Weitere Informationen zu »Salpeter im Haus« finden Sie auf der Homepage des Aurora Verlags.