Hier sehen Sie eine Übersicht der zurückliegenden Veranstaltungen. Es handelt sich um Veranstaltungshinweise der Peter Hacks Gesellschaft und Hinweise auf externe Veranstaltungen.

13. Februar 2010, 18:00 Uhr

Geldgott-Inszenierung an der Vorpommerschen Landes

An der Vorpommerschen Landesbühne wird mit den Absolventen der Theaterakademie Vorpommern in Zinnowitz Peter Hacks' Stück "Der Geldgott" inszeniert; Regie: Jürgen Kern, Bühne und Kostüme Alexander Martynow Die Premiere findet am 13. Februar 2010 im Gelben Theater (auch Blechbüchse genannt) in Zinnowitz statt.

Link zu Google-MapsGelbes Theater, 17454 Zinnowitz, Seestraße 8

Der Regisseur Jürgen Kern zum Stück und zur Inszenierung:
»Peter Hacks' Stück "Der Geldgott" ist von brisanter Aktualität. Es streiten der Geldgott mit der Göttin Fortuna und deren Tochter Paupertas - der Göttin der Armut. Hacks nutzt den alten Stoff des Aristophanes, den dieser in seinem Stück "Der Reichtum" aufgeschrieben hat, um deutlich werden zu lassen, dass der Mensch bereit ist, sich dem Geldgott gänzlich zu unterwerfen. Hacks hat ein Stück von unglaublicher, komödischer Intelligenz geschrieben. Die klugen, vielseitigen, ja brüchigen Dialoge machen die Figuren auf besondere Weise vergnüglich und lebendig. Wenngleich das Stück fast 20 Jahre alt ist, wirken alle aktuellen Bezüglichkeiten, als wäre das Stück vor wenigen Wochen verfasst.«

Darsteller sind die Absolventen der Theaterakademie Vorpommern. Die Theaterakademie ist eine staatliche Ersatzschule und bildet seit 10 Jahren Schauspieler aus, die an vielen Theatern Deutschlands spielen, im Film und Fernsehen agieren. Ihr Handwerk haben Sie bei Lehrern wie bei Prof. Solter, Astrid Bless, Ulrich Müller-Hönow, Jürgen Kern, Stefan Bürgi, Daniela Schulmeister und anderen gelernt.
Die Absolventen sind im praktischen Jahr an der Vorpommerschen Landesbühne und haben bereits Brechts "Kreidekreis" und Andersens Märchen "Das Feuerzeug" erfolgreich gespielt.
27. Januar 2010, 19:00 Uhr

Hacks-Gespräche 4

Karl-Heinz Müller im Gespräch mit dem Regisseur Peter Kupke.

Link zu Google-MapsMax-Lingner-Haus, 13156 Berlin, Straße 201 Nr. 2

Der Regisseur Peter Kupke, Jahrgang 1932, absolvierte bis 1956 seine Schauspielausbildung und ein Studium der Theaterwissenschaften am Theaterinstitut Weimar und der Theaterhochschule Leipzig. Danach war er u.a. als Schauspieler, Dramaturg, Regisseur, Oberspielleiterleiter, Schauspieldirektor und Intendant am Stadttheater Döbeln (1956 - 1960), am Deutschen Theater Berlin (1960 - 1963), am Hans-Otto-Theater Potsdam (1963 - 1971), am Berliner Ensemble (1971 - 1980), am Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen (1982 - 1984) und von 1985 bis 1992 als Schauspieldirektor am Staatstheater Wiesbaden tätig. Unter den über hundert Regiearbeiten von Peter Kupke ist für dieses Gespräch mit Karl-Heinz Müller die Inszenierung des nach wenigen Aufführungen abgesetzten und heftig kritisierten Hacks-Stückes »Die Sorgen und die Macht« am Hans-Otto-Theater Potsdam im Jahr 1962 von besonderem Interesse.
25. November 2009, 19:00 Uhr

Hacks-Gespräche 3

Karl-Heinz Müller spricht mit der Schauspielerin und Regisseurin Cox Habbema.

Link zu Google-MapsMax-Lingner-Haus, 13156 Berlin, Straße 201 Nr. 2

Die niederländische Schauspielerin und Regisseurin Cox Habbema, geprägt vom Deutschen Theater unter Benno Besson, wurde eine der populärsten Filmschauspielerinnen und Theater-Regisseurinnen der DDR und zählt heute überdies als Kulturmanagerin zu den einflussreichsten Frauen der Niederlande. Cox Habbema wirkte als Regisseurin und Schauspielerin an mehreren Hacks-Inszenierungen mit und regte seine Goethe-Adaption »Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern« an, die 1975 im Deutschen Theater in Berlin uraufgeführt und zu einem der großen deutschsprachigen Bühnenerfolge wurde.
28. Oktober 2009, 19:00 Uhr

Hacks-Gespräche 2

Karl-Heinz Müller spricht mit dem Regisseur Manfred Dietrich.

Link zu Google-MapsMax-Lingner-Haus, 13156 Berlin, Straße 201 Nr. 2

Manfred Dietrich, Absolvent der Staatlichen Schauspielschule Berlin und der Theaterhochschule Leipzig, begann seine Theaterarbeit am Hans-Otto-Theater Potsdam und am Berliner Ensemble. In den 80er und 90er Jahren inszenierte er mehrere Stücke von Peter Hacks am Theater Greifswald und am Brandenburger Theater, darunter die Uraufführungen von »Die Kinder« und »Geldgott«.
30. September 2009, 19:00 Uhr

Hacks-Gespräche 1

Karl-Heinz Müller im Gespräch mit der Regisseurin und Theaterpädagogin Uta Birnbaum.

Link zu Google-MapsMax-Lingner-Haus, 13156 Berlin, Straße 201 Nr. 2

Uta Birnbaum, von Brecht geprägte, international erfolgreiche Regisseurin und Theaterpädagogin mit Inszenierungen am Berliner Ensemble, am Deutschen Theater, an der Berliner Volksbühne und am Hans-Otto-Theater Potsdam, Gastprofessuren u.a. in Essex, Manchester, Salzburg und Toronto, zählt zu den erfahrensten deutschsprachigen Theaterleuten. Mit Peter Hacks erarbeitete sie eine Bühnenfassung seiner Erzählung "Der Schuhu und die fliegende Prinzessin", die sie 1965 in einer aufsehenerregenden Inszenierung am BAT herausbrachte.