Künstlerverfolgung in der DDR

Kurt Bork war der Verfasser eines Aufsatzes »Sprech-Kor-Dichtungen«, welcher 1929 in der kommunistischen »Neuen Bücherschau« erschienen war. Es waren Leute dieser Art, die in den Leitungen der kulturellen Einrichtungen der DDR saßen.

Weiterlesen ...

Die Erinnerungstafel für Peter Hacks (Quelle: PHG/Schmidtke)In Berlin ist eine Erinnerungstafel für Peter Hacks eingeweiht worden. Sie befindet sich am früheren Wohnhaus des Dichters in der Schönhauser Allee 129. Anlass für die Einweihung der Tafel war der 20. Todestag von Peter Hacks am 28. August.

Der Briefwechsel 1957–2003 (Quelle: Eulenspiegel Verlag)Peter Hacks und André Müller sen. verband eine lebenslange Freundschaft, ihre Briefe sind ein einmaliges Zeugnis deutscher Geschichte. Zum 20. Todestag von Peter Hacks am 28. August erscheint dieser Briefwechsel nun in einer vollständigen Ausgabe im Eulenspiegel Verlag Berlin.

Peter Hacks in den 1990er Jahren (Foto: privat)In diesem Monat, genau am 28. August, jährt sich der Todestag von Peter Hacks zum 20. Mal. Für die Peter-Hacks-Gesellschaft ist das Anlass, mit einer Reihe von Veranstaltungen an den Dichter und sein Werk zu erinnern.

Wir haben für Sie hier einen Überblick und ausführliche Informationen zu allen Veranstaltungen zusammengestellt.

Die »Fenne«: Blick in den Garten (Quelle: privat)An zwei Tagen im Juni ist die »Fenne«, der ehemalige Sommersitz des Dichters Peter Hacks, Teil der Aktion »Offene Gärten 2023«. Wer also gleichzeitig die Natur genießen, einen interessanten Garten bestaunen und Theaterluft schnuppern will, ist herzlich willkommen.