Leitwort

Der Komponist Baby Faber hatte sich in Hacks’ frühen Münchener Jahren ein wenig seiner angenommen, erzählte ihm auch manche Begebenheiten und Erlebnisse.

Als die Nazis in zunehmendem Maße auf die Rassenfrage zu sprechen kamen, hatte Faber für angezeigt befunden, für eine Weile in einer psychiatrischen Anstalt Unterkunft zu suchen.

Weiterlesen ...

Wieder bestell- und lieferbar: »Leistung und Demokratie« von Felix Bartels (Quelle: Eulenspiegel Verlagsgruppe/Buchgut)Gerade rechtzeitig zur diesjährigen Wissenschaftlichen Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft ist im Aurora Verlag Felix Bartels' „Leistung und Demokratie“ erschienen. Hierin analysiert der Autor wichtige Bühnenwerke von Peter Hacks mit Blick auf den Widerspruch zwischen Leistung und Demokratie.

Peter Hacks im Jahr 1980 (Foto: Roger Melis)Zum Thema „Hacks in der Unterwelt – Das poetische Werk nach ’89“ fand am 13. November in Berlin die Vierzehnte wissenschaftliche Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft statt. Acht Vorträge beschäftigten sich hier mit dem Werk des Dichters, das nach 1989 entstand und beleuchteten Hacks' Blick auf Staat und Gesellschaft in dieser, seiner letzten Schaffensperiode.


(Quelle: Eulenspiegel Verlagsgruppe/Buchgut/Schumann)»›Unendlich nur ist der Zusammenhang‹ – Hacks und der Marxismus« war das Thema der Dreizehnten wissenschaftlichen Tagung der Peter Hacks Gesellschaft im vergangenen Jahr. Nun ist im Aurora Verlag das Hacks Jahrbuch 2021 erschienen, das in seinem Schwerpunkt die Beiträge der Tagung bringt.

Siegfried Matthus (links) (Quelle: Eulenspiegel Verlag/privat)Am 27. August – einen Tag vor dem 18. Todestag von Peter Hacks – starb der Komponist Siegfried Matthus nach längerer schwerer Krankheit im Alter von 87 Jahren. Matthus prägte das Musiktheater der DDR maßgeblich mit, mit Peter Hacks verband ihn mehr als eine Arbeitsbeziehung. – Ein Nachruf von Olaf Brühl.

Peter Hacks und Eva-Maria Hagen in den 1960er Jahren (Quelle: Eulenspiegel Verlag/Tiefmann)Am 28. August wäre nicht nur Johann Wolfgang von Goethe 222 Jahre alt geworden, es jährt sich auch zum 18. Mal der Todestag von Peter Hacks. Letzteres nimmt die Peter-Hacks-Gesellschaft zum Anlass, mit einer literarisch-musikalischen Soiree unter dem Titel „Liaison amoureuse“ an den großen deutschen Dramatiker und eine seiner großen Lieben zu erinnern.