Kindermund

Der Darsteller eines der bösen Vettern in Gregoreks Aufführung des »Armen Ritters« war plötzlich erkrankt. Die Regisseurin war eingesprungen und hatte ohne Probe die Rolle des Herrn Firlefanz übernommen, Hacks hatte sich auf einen Rangplatz gesetzt und leistete ihr seelischen Beistand und genoß den Spaß.

Weiterlesen ...

Hacks 100 Ged

Soeben sind im Moskauer Verlag «Text» die „Hundert Gedichte“ von Hacks in einer schönen zweisprachigen Ausgabe erschienen. Die Übersetzerin Ella Wengerowa wurde dafür und für ihre vielen poetischen Hacks-Nachdichtungen und -Übersetzungen kürzlich mit dem Goethe-Förderpreis für Lyrik des Goethe-Instituts ausgezeichnet. Einige Exemplare hat die Peter-Hacks-Gesellschaft erhalten und stellt sie zum Verkauf bereit.

Das Buch hat 331 Seiten, Hardcover und kostet 20,— €

 

 

Peter Hacks: Hundert Gedichte
Übersetzt und zusammengestellt von E. Wengerowa

In deutscher und russischer Sprache

331 Seiten, Hardcover
Verlag «Tekst», Moskau, 2020

ISBN: 978-5-7516-1642-7

Preis: 20,— EUR

 

Петер Хакс: Сто стихотворений
Перевод с немецкого и сосавление Э. Венгеровой

На немецком и на русском языках

Страниц: 331, в твёрдой обложке
Издательство «Текст», Москва, 2020 г.

ISBN: 978-5-7516-1642-7

Цена: 20,— EUR

Аннотация:
Петер Хакс (1928-2003) — самый успешный немецкий драматург второй половины ХХ века, эссеист и поэт, историк и теоретик литературы, лауреат многих литературных премий Германии. В драматургии ориентировался на Брехта, Шекспира, Аристофана, позднее на Гёте. В поэзии продолжал традицию Генриха Гейне. В его поздней лирике все трагичнее звучали ноты разочарования в политической и культурной жизни ГДР.