„Als man begriff, daß er unschlagbar wär“
– Hacks und Goethe

15. Wissenschaftliche Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft

 

Die Bedeutung Goethes für das Werk von Peter Hacks kann nur schwer überschätzt werden. Von der 1947 verfassten Hausarbeit „Die deutsche Romantik und ihre Stellung zur Klassik“ an bis zum letzten großen Essay „Zur Romantik“ (2000) enthalten die theoretischen Schriften eine Vielzahl von Goethe-Bezügen. Hacks und Goethe – mit den vielfältigen Facetten dieser Beziehung befasst sich die Hacks-Tagung 2022.

 

Termin: Sonnabend, 5. November 2022
Ort:  Magnus-Haus, Berlin
Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin-Mitte
10 Uhr bis 18 Uhr

Anmeldung ab sofort unter
+49 30 36 46 64 24 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Informationen im Überblick und Anmeldung

Hier finden Sie das Wichtigste zur Tagung im Überblick: Informationen zu Ort und Zeit, zu Tagungsanmeldung und Kosten.

 

Livestream

Wie in den vergangenen Jahren auch, wird die Tagung wieder direkt im Internet übertragen. Die Zuschauer haben dabei die Möglichkeit, sowohl die Vorträge zu sehen, als auch sich per Livechat an den Diskussionsrunden zu beteiligen. Zum Livestream der Tagung geht es hier.

 

Programm

Das Programm der Tagung und unserer Veranstaltung am Vorabend finden Sie sie hier.

 

Beiträge und Beiträger

An dieser Stelle finden Sie ausführliche Informationen zu allen Beiträgen der Tagung und den Referenten.

 

Vorabend

Am Vorabend der diesjährigen Tagung bringen wir die Lesung eines Essays, den Peter Hacks im Januar 1980 zu »Pandora« verfasst hat. Details dazu finden Sie sie hier.

 

„Hacks und Goethe“ – Call for papers

Der „Aufruf zur Einreichung von Beiträgen“ steht naturgemäß am Beginn der Vorbereitungen zu jeder unserer Tagungen. Hier lesen Sie den CFP für die Tagung 2022.