Samstag, 27. August 2022, 19:30 Uhr

Musikalische Lesung

»Orpheus in der Unterwelt«

Lesung der Operette für Schauspieler in drei Akten und einem Nachspiel von Peter Hacks und Jacques Offenbach nach Calzabigi, Crémieux und Halévy.

Link zu Google-MapsKino Babylon, 10119 Berlin, Rosa-Luxemburg-Straße 30

Empfohlener Austrittspreis: 23 €

»Orpheus in der Unterwelt«

Musikalische Lesung nach Peter Hacks’ Operette für acht Schauspieler

mit Winnie Böwe, Vera Kreyer, Ursula Werner, Volkmar Paschold,
Gottfried Richter, Jörg Thieme, Felix Würgler

Musikalische Leitung: stefanpaul
Künstlerische Leitung: Jens Mehrle

»Nicht dass Eurydike zum Orkus fährt,
Dass Orpheus hinterhergeht, ist in Tagen
Wie diesen unseren berichtenswert.«

Nach den weltgeschichtlichen Ereignissen von 1989 und dem Ende der DDR schuf Peter Hacks nach einem alten Mythos zur Musik Jacques Offenbachs ein neues Stück.

Staatskünstler Orpheus verliert seine Gattin Eurydike an den Unterweltsgott Pluto, der sie in der Gestalt eines Schäfers verführt und töten lässt. Als Orpheus jedoch, vom Liebesgott Cupido dazu ermutigt, Eurydike folgt und diese die Verhältnisse in der Hölle zu durchschauen beginnt, nimmt die Handlung eine unerwartete Wendung.

Die Vorstellung bringt doppelten Genuss: neben der spannenden Handlung mit ihren scharfsinnigen Dialogen erklingen die bekannten Melodien Offenbachs.

Eintritt: 12,– Euro / ermäßigt 8,– Euro

Kartenreservierung
Karten können Sie bestellen

und per Telefon unter 030 / 36 46 64 24

Weitere Informationen unter www.peter-hacks-gesellschaft.de/orpheus

Samstag, 10. September 2022, 17:00 Uhr

Großkochberg

EIN GESPRÄCH IM HAUSE STEIN

ÜBER DEN ABWESENDEN HERRN VON GOETHE mit Barbara Schnitzler (Deutsches Theater Berlin)

Link zu Google-MapsSchloss Kochberg, 07407 Uhlstädt-Kirchhasel OT Großkochberg, Nikolausmarkt 3

Regie: Helfried Schöbel

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit Hoppes Hoftheater Dresden, dem Goethetheater Bad Lauchstädt und der Villa Teresa Coswig.


Die Aufführung hat Staatstheater-Qualität. Regisseur Helfried Schöbel vertraut in seiner vierzigsten(!) Hoftheater-Inszenierung der Kraft und Schönheit des Stückes und der hinreißenden Darstellungskunst von Barbara Schnitzler. (SZ)

Kartenreservierung: 036743 · 225 32 und theaterkasse@liebhabertheater.com