Leitwort

Der Komponist Baby Faber hatte sich in Hacks’ frühen Münchener Jahren ein wenig seiner angenommen, erzählte ihm auch manche Begebenheiten und Erlebnisse.

Als die Nazis in zunehmendem Maße auf die Rassenfrage zu sprechen kamen, hatte Faber für angezeigt befunden, für eine Weile in einer psychiatrischen Anstalt Unterkunft zu suchen.

Weiterlesen ...

Siegfried Matthus (links) (Quelle: Eulenspiegel Verlag/privat)Am 27. August – einen Tag vor dem 18. Todestag von Peter Hacks – starb der Komponist Siegfried Matthus nach längerer schwerer Krankheit im Alter von 87 Jahren. Matthus prägte das Musiktheater der DDR maßgeblich mit, mit Peter Hacks verband ihn mehr als eine Arbeitsbeziehung. – Ein Nachruf von Olaf Brühl.

 

Berlin, 30.08.2021.

Wir trauern um Siegfried Matthus

In seiner satirisch-visionären "Geschichte meiner Oper" läßt Hacks den "liebsten aller Zeitgenossen" Siegfried Matthus in Person auftreten: und sogleich zu Beginn als Verkörperung des Schicksals.

Beinahe drei Opernlibretti von Peter Hacks hat der Komponist Siegfried Matthus vertont: die Krimioper "Noch einen Löffel Gift, Liebling?", das Drama "Omphale" und - eben: beinahe - "Die Vögel". "Die Vögel" (nach Aristophanes gedichtet) sind über einige Orchesterpassagen und Fragmente nicht hinaus gekommen. Das allerdings hat die Welt für immer zu bedauern, kommt doch eine Szene darin vor, in der Hacks und Matthus höchst persönlich sich in den Himmel aufmachen, um die Götter zu befragen, wie es Mozart gegeben war, das Gewicht der ganzen Welt in seiner Musik zu mühelosem Schweben zu bringen. (Unweigerlich war mit solcher Frage die Komposition schierer Unausführbarkeit ausgeliefert...).

Hinfort trafen sich die Künstlerfreunde etwas seltener, ihre Gattinnen Elisabeth Wiede-Hacks und Helga Matthus umso häufiger.
Wie Hacks arbeitete auch Matthus, der ihn überlebte, bis zuletzt, unermüdlich.

Am 27. August 2021 starb Siegfried Matthus, nur einen Tag vor dem 18. Todestag von Peter Hacks. Wir werden hinfort den Geburtstag Hegels in den von Goethe hineinfeiern - und des Sterbetags von Hacks gedenken wie tagszuvor dessen von Matthus.

Beide aber kraxeln nun wohl wieder auf Wolken den Göttern entgegen und zanken sich vergnügt über Schönheit, Humor und sonstige Maßgaben von Kunst und Liebe. Möge sie dort in ewiger Heiterkeit die Musik der hübschesten Engel umgeben!