Die Julklapp-Organisation

Die Golden Sixties der DDR, in denen die Wirtschaft gedieh, die Kultur blühte und die Parties rauschten, sind in Hacks' Erinnerung verkörpert in Gestalt des Julklappkränzchens. Die hauptsächlichen Cadres des Kränzchens waren vier Ehepaare, Hacks und Wiede, Manfred Krug und seine Frau Ottilie, Guy de Chambure und die Schauspielerin Christine Gloger vom Berliner Ensemble und die Nichtdrehbuchautoren Heinz Kahlau und Gisela Steineckert; die letztern lebten von Drehbüchern, welche die Defa regelmäßig ankaufte, aber niemals verfilmte.

Weiterlesen ...

Am kommenden Sonntag findet an der Gedenkstätte der Sozialisten die traditionelle Ehrung der 1919 von der deutschen Reaktion ermordeten Arbeiterführer Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht statt. Im »Märkischen Museum« von Peter Hacks findet sich ein Text hierzu – sein und unser Aufruf zu einem »roten Winterspaziergang«.

 

 

Peter Hacks
GEDENKSTÄTTE DER SOZIALISTEN
 

Mit Ulbrichts Abschuß war wieder einmal
Ein freies Deutschland verloren.
Er endete nicht im Landwehrkanal.
Der lag in den Westsektoren.

Der Mörder war wieder die SPD.
Der Brandt war Ulbrichts Noske.
Breshnew will Frieden an der Spree,
Meldeten die Kioske.

Zieh mollig an dein kleines Kind,
Es bläst ein Sturm, ein kalter.
Der rote Winterspaziergang beginnt
Zu Karl und Rosa und Walter.

 

Auch wir rufen auf, an der diesjähringen Luxemburg-Liebknecht-Ehrung am 9. Januar 2022 an der Gedenkstätte der Sozialisten auf dem Zentralfriedhof Berlin-Friedrichsfelde teilzunehmen.

(05.01.2022/bsj)