Künstlerverfolgung in der DDR

Kurt Bork war der Verfasser eines Aufsatzes »Sprech-Kor-Dichtungen«, welcher 1929 in der kommunistischen »Neuen Bücherschau« erschienen war. Es waren Leute dieser Art, die in den Leitungen der kulturellen Einrichtungen der DDR saßen.

Weiterlesen ...

Der Mann ist mir anstrengend vollkommen vorgekommen. Zu wissen schien er alles. Und zu können, selbst wenn das nicht logisch klingt, noch mehr.
Hermann Kant, Schriftsteller

Der Briefwechsel 1957–2003 (Quelle: Eulenspiegel Verlag)Peter Hacks und André Müller sen. verband eine lebenslange Freundschaft, ihre Briefe sind ein einmaliges Zeugnis deutscher Geschichte. Zum 20. Todestag von Peter Hacks am 28. August erscheint dieser Briefwechsel nun in einer vollständigen Ausgabe im Eulenspiegel Verlag Berlin.

 

Berlin, 28.08.2023.

Seit den späten fünfziger Jahren bestand ein ununterbrochener Briefwechsel und persönlicher Austausch zwischen dem westdeutschen Schriftsteller, Publizisten und Theatermann André Müller sen. und dem Dichter Peter Hacks, der 1955 in die DDR übergesiedelt war. Ihre Briefe geben Aufschluss über ihre ästhetische Positionierung, oftmals in scharfer polemischer Abgrenzung, über die Geschichte des deutsch-deutschen Literaturbetriebes, die DDR-Kulturpolitik, den Stand der dramatischen Kunst, die Bewusstseinslage in Deutschland nach ’89; insgesamt sind sie eines der bedeutendsten Zeugnisse für das Niveau marxistischer Kunst- und Gesellschaftsdiskussion in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

In der nun vorliegenden Ausgabe umfasst der Briefwechsel an sich gut 880 Seiten. Hinzu kommen ein umfangreicher Anhang und Register, darunter über 320 Seiten Anmerkungen, sachkundig zusammengstellt von den beiden renomierten Hacks-Forschern und Herausgebern des Briefwechsels Prof. Dr. Heinz Hamm und Dr. Kai Köhler. (bsj)

 

Heinz Hamm (Hrsg.), Kai Köhler (Hrsg.),
Peter Hacks, André Müller sen.

Der Briefwechsel 1957–2003

1280 Seiten, 12,5 x 21 cm, geb.
mit Schutzumschlag,
mit zwei Lesebändchen
sofort lieferbar
Preis: 58,– €

ISBN 978-3-359-02459-0

Erhältlich im gut sortierten Buchhandel und direkt beim Verlag unter www.eulenspiegel.com.