hacks-portrait-jungDie Peter-Hacks-Gesellschaft (PHG) lädt alle literarisch und politisch bewegten, alle am Werk von Peter Hacks und seiner Popularisierung interessierten Menschen und Projektgruppen zu Mitarbeit und Mitgenuss ein. Wir werben für eine fördernde Mitgliedschaft in der Peter-Hacks-Gesellschaft, die ein finanzielles oder ein ideelles Engagement für die Ziele des Vereins beinhalten kann. Die PHG möchte dazu beitragen, dem Dichter und Homo Politicus Peter Hacks den Platz im kulturellen und geistigen Leben der Gesellschaft zu schaffen, der ihm gebührt.

Aus seinen nachgelassenen Aufzeichnungen wissen wir, dass Hacks die Geschicke seiner Werke und seines Nachlasses genau bedacht hat. Als er sagte: »Wenn Sie mich fragen, wie berühmt ich einmal sein werde, erwidere ich: äußerst«, war ihm durchaus klar, dass es auch der Institutionen zur Förderung seines literarischen Nachruhms bedürfen würde. Insofern können wir davon ausgehen, dass er unserem Verein und seinem Anliegen gewogen wäre.

Worin unsere Aufgaben bestehen, hat er einmal in anderem Zusammenhang so umrissen: »Eine Dokumentation der Wohnräume und Kunstsammlungen, ein Inventar der Bibliotheken (nach Aufstellung geordnet), Pflege und wissenschaftliche Erschließung der Manuskripte, der Korrespondenzen und des sonstigen literarischen Nachlasses. Hauptaufgabe ist die Veranstaltung der Werkausgabe gemäß beiliegender Konzeption.« Überdies soll, etwa in der Veranstaltungsreihe HABBEMA zu Gast, möglichst viel aus seinem Werk gelesen, gezeigt und diskutiert werden ...

Bis heute sind einige dieser Aufgaben nicht erfüllt; die Peter-Hacks-Gesellschaft nimmt sich ihrer an. Machen Sie sich bitte kundig und unterstützen Sie uns darin.