Dienstag, 21. Januar 2020

Peter Hacks

 EIN GESPRÄCH IM HAUSE STEIN

ÜBER DEN ABWESENDEN HERRN VON GOETHE mit Christina Rohde

Link zu Google-MapsKleines Theater Bad Godesberg, 53177 Bonn, Koblenzer Straße 78

Regie:Ina Kathrin Korff

Eine Kooperation mit dem Jungen Theater Göttingen

 

Mittwoch, 22. Januar 2020, 15:30 Uhr

Peter Hacks

ARMER RITTER

Seit November steht das Theaterstück „Armer Ritter“ auf dem Programm. Auf der Bühne: Nachwuchsschauspieler im Alter von zehn bis 18 Jahren.

Link zu Google-MapsSTATTTHEATER LICHTENBERG e. V., 12681 Berlin, Alle der Kosmonauten 67

Armer Ritter besitzt keine Rüstung, seine Lanze ist kaputt, das Pferd ist alt und klapperig vor Hunger und seine Burg zerfällt. Sein Diener ist faul und immer hungrig. - Armer Ritter schätzt sich selbst gering und andere hoch ein. So macht er es den intriganten Vettern leicht, ihn auszunutzen. Doch alles kehrt sich zum Guten. So besiegt er nicht nur den Drachen, sondern lernt auch "nein" zu sagen. Ein spannendes und phantastisches Kindermärchen von Peter Hacks, das Vergnügliches mit Poetischem vereint. Wunderbar romantisch, der Kampf um Gerechtigkeit, Liebe und Identität.
ab 4 Jahre
Eintritt: 2,50 €
weitere Termine:http://www.statttheater-lichtenberg.de/spielplan.html
Mittwoch, 22. Januar 2020, 19:00 Uhr

„Ein altes Modell“

In memoriam Wolfgang Winkler

Wie repariert sich die Kaffeemühle im Sozialismus?

Link zu Google-MapsCafé Sibylle, 10243 Berlin, Karl-Marx-Allee 72

Regie und Drehbuch: Ulrich Thein; Szenarium: Joachim Novotny;

Darsteller: Erwin Geschonneck, Agnes Kraus, Kurt Böwe, Christian Grashof, Wolfgang Winkler u.v.a.; (DDR-F 1976, 70 min., Farbe)

Erstaufführung: 27. Dezember 1976.

 

An einem Morgen geht Bruno Nakonz die elektrische Kaffeemühle kaputt. Bekommt er sie noch am gleichen Tag wieder repariert? Diese und viele andere Alltagsfragen werden in diesem Film beantwortet, der zu Ehren des 70. Geburtstages von Erwin Geschonneck ausgestrahlt wurde. Wir erinnern damit an den am 7. Dezember 2019 verstorbenen Schauspieler Wolfgang Winkler, hier zu sehen in einer prägnanten Nebenrolle.

Einführung: Detlef Kannapin

 

Reihe 3 D - Deutsche Demokratische Dokumente

Eintritt: 5 Euro/ermäßigt 3 Euro
Donnerstag, 23. Januar 2020, 20:00 Uhr

Peter Hacks

 EIN GESPRÄCH IM HAUSE STEIN

ÜBER DEN ABWESENDEN HERRN VON GOETHE mit Christina Rohde

Link zu Google-MapsKleines Theater Bad Godesberg, 53177 Bonn, Koblenzer Straße 78

Inszenierung Ina-Kathrin Korff

Eine Kooperation mit dem Jungen Theater Göttingen

Freitag, 24. Januar 2020, 20:00 Uhr

Peter Hacks

 EIN GESPRÄCH IM HAUSE STEIN

ÜBER DEN ABWESENDEN HERRN VON GOETHE mit Christina Rohde

Link zu Google-MapsKleines Theater Bad Godesberg, 53177 Bonn, Koblenzer Straße 78

Inszenierung Ina-Kathrin Korff

Eine Kooperation mit dem Jungen Theater Göttingen

Samstag, 25. Januar 2020, 20:00 Uhr

Peter Hacks

 EIN GESPRÄCH IM HAUSE STEIN

ÜBER DEN ABWESENDEN HERRN VON GOETHE mit Christina Rohde

Link zu Google-MapsKleines Theater Bad Godesberg, 53177 Bonn, Koblenzer Straße 78

Inszenierung Ina-Kathrin Korff

Eine Kooperation mit dem Jungen Theater Göttingen

Sonntag, 26. Januar 2020, 20:00 Uhr

Peter Hacks

 EIN GESPRÄCH IM HAUSE STEIN

ÜBER DEN ABWESENDEN HERRN VON GOETHE mit Christina Rohde

Link zu Google-MapsKleines Theater Bad Godesberg, 53177 Bonn, Koblenzer Straße 78

Inszenierung Ina-Kathrin Korff

Eine Kooperation mit dem Jungen Theater Göttingen

Montag, 27. Januar 2020, 20:00 Uhr

Peter Hacks

 EIN GESPRÄCH IM HAUSE STEIN

ÜBER DEN ABWESENDEN HERRN VON GOETHE mit Christina Rohde

Link zu Google-MapsKleines Theater Bad Godesberg, 53177 Bonn, Koblenzer Straße 78

Inszenierung Ina-Kathrin Korff

Eine Kooperation mit dem Jungen Theater Göttingen

Dienstag, 28. Januar 2020, 20:00 Uhr

Peter Hacks

 EIN GESPRÄCH IM HAUSE STEIN

ÜBER DEN ABWESENDEN HERRN VON GOETHE mit Christina Rohde

Link zu Google-MapsKleines Theater Bad Godesberg, 53177 Bonn, Koblenzer Straße 78

Inszenierung Ina-Kathrin Korff

Eine Kooperation mit dem Jungen Theater Göttingen

Dienstag, 28. Januar 2020, 19:00 Uhr

Auf der Flucht erschossen

Historische Kriminalfälle - Fernseh-Pitaval

17. Folge Fernseh-Pitaval des DFF von Friedrich Karl Kaul und Walter Jupé

Link zu Google-MapsCafé Sibylle, 10243 Berlin, Karl-Marx-Allee 72

Regie: Wolfgang Luderer; Drehbuch: Friedrich Karl Kaul, Walter Jupé

Darsteller: Herbert Köfer, Rolf Ripperger, Günther Haack , Wilhelm Koch-Hooge, Harry Hindemith, Gerd Ehlers u.v.a.

( s/w, 99 min., Erstausstrahlung: 25.03.1962)

 

Am 25. März 1920 wurden 15 Arbeiter, die man aus dem Dorf Bad Thal zusammengetrieben hatte, von Angehörigen des Studentischen Freikorps Marburg erschossen. Gegen die Angehörigen des Korps wurde zwar Anklage erhoben, diese jedoch freigesprochen, weil nicht widerlegt werden konnte, dass sie die Gefangenen bei einem Fluchtversuch erschossen hatten. Der Verlauf des Prozesses, die Manipulation der Zeugen und die Aktivitäten der Kommandeure hinter den Kulissen zeigen erneut die reaktionäre Gesinnung der Weimarer Justiz.

 

Einführung: Detlef Kannapin

Reihe 3 D - Deutsche Demokratische Dokumente