Hier sehen Sie eine Übersicht der zurückliegenden Veranstaltungen. Es handelt sich um Veranstaltungshinweise der Peter Hacks Gesellschaft und Hinweise auf externe Veranstaltungen.

15. April 2010, 22:00 Uhr

Lesung

Ein Peter-Hacks-Abend mit Wiglaf Droste

Es gibt kein Recht auf Heiterkeitsverzicht

Link zu Google-Mapstheaterlabor bremen, 28203 Bremen, Schwachhauser Heerstraße 17

»Der Dichter Peter Hacks wird wieder gelesen. Das ist auch klug so, denn eine vergnüglichere Lektüre gibt es kaum.« Wiglaf Droste

Wiglaf Droste, bekennender Hacks-Fan, hat nach eigenem Gusto ein Peter-Hacks-Programm für Erwachsene zusammengestellt, süffig und süffisant, dabei stets leicht, charmant, klug und unverschämt – eben genau so, wie man Hacks bringen muss!

13. April 2010, 19:00 Uhr

Buchpremiere

»Vorsicht, Hacks!«

Link zu Google-MapsTageszeitung junge Welt/Ladengalerie, 10119 Berlin, Torstraße 6

»Er schreibt uns aus der Zukunft«
Mit dem vorliegenden Band ist der Herausgeber Stefan Huth gemeinsam mit vielen anderen bestrebt, Peter Hacks publizistisches Erbe wissenschaftlich zu erschließen. Behandelt wird das Wichtigste, was in der »jungen Welt« in den Jahren zwischen 1999 bis 2009 von und über Peter Hacks erschienen ist.
31. März 2010, 19:00 Uhr

Hacks-Gespräche 6

Karl-Heinz Müller im Gespräch mit der Regisseurin Brigitte Soubeyran.

Link zu Google-MapsInselgalerie Berlin-Mitte, 10115 Berlin, Torstr. 207

Brigitte Soubeyran kam 1956 mit ihrem Mann, dem Pantomimen Jean S. nach Berlin, engagiert von Brecht. In den 60er Jahren war sie Mitarbeiterin bei Besson im Deutschen Theater. Sie spielte in dessen Inszenierungen von Hacks-Stücken, im »Frieden« die Lenzwonne, in der »Schönen Helena« die Galeere und drei weitere Rollen. Von den 70er Jahren an inszenierte sie in Karl-Marx-Stadt (»Der Diener zweier Herren«), Berlin (»Don Gil von den grünen Hosen«, Bühnenbild: Einar Schleef),Tübingen (»Emilia Galotti«), Chemnitz (»Nathan der Weise«, »Der gute Mensch von Sezuan«). Enge Arbeitskontakte zu Peter Hacks ergaben sich bei ihrer Opern-Inszenierung »Omphale« (Weimar). Langjährig an der Ernst-Busch-Schule in Berlin tätig, wurde sie dort als Professorin berufen. Zum Thema: 4 Generationen Theaterregisseurinnen in Deutschland (ab April 2010 im Deutschen-Theater-Museum München) stellt die Ausstellung Brigitte Soubeyran als repräsentativ für eine Generation vor.

Eintritt: 5 Euro / ermäßigt 3 Euro

19. März 2010, 20:00 Uhr

Vorsicht Hacks!

Ein Peter Hacks-Abend mit Wiglaf Droste und Danny Dziuk

Link zu Google-MapsHorns Erben, 04275 Leipzig, Arndtstraße 33

drosteWiglaf Droste, bekennender Hacks-Fan, hat nach eigenem Gusto ein Hacks-Programm für Erwachsene zusammengestellt, süffig und süffisant, dabei stets leicht, charmant, klug und unverschämt – eben genau so, wie man Hacks bringen muss! Er wird musikalisch begleitet vom Berliner Liedpoeten Danny Dziuk, der ebenso wie Droste, Hacks-Texte vertont hat. Es wird also gesungen! Zweistimmig!

Eintritt: 5.- Euro

18. März 2010, 20:00 Uhr

Drama lernen!? Berlinische Dramaturgie.

Die Gespräche der Arbeitsgruppen von Peter Hacks an der Akademie der Künste der DDR.

Link zu Google-MapsCentraltheater, Rangfoyer, 04109 Leipzig, Bosestr. 1

Die Gespräche der Arbeitsgruppen von Peter Hacks an der Akademie der Künste der DDR. »Wir alle haben seit zwanzig Jahren auf keiner Bühne mehr ein Stück gesehen... Wir haben nur Aufführungen gesehen, die von dem Spielt-sie-raus-Ideal inspiriert waren: Je durcher gefallen, desto berühmter die Aufführung und desto schöner kritisiert. Ich will sagen: Wir alle leben nicht mehr mit Theater.« Hacks, 1989.

Mit Schauspielern des Central-Theaters und den Herausgebern Thomas Keck und Jens Mehrle

Eine Veranstaltung im Rahmen von Leipzig liest, Leipziger Buchmessse 2010.