Hier sehen Sie eine Übersicht der zurückliegenden Veranstaltungen. Es handelt sich um Veranstaltungshinweise der Peter Hacks Gesellschaft und Hinweise auf externe Veranstaltungen.

Donnerstag, 09. November 2023, 19:00 Uhr

Filmreihe »3D«

»Aktion J« und »Globke heute«

Zwei Dokumentarfilme von Walter Heynowski

Link zu Google-MapsCafé Sibylle, 10243 Berlin, Karl-Marx-Allee 72

Filmreihe »3D – Deutsche Demokratische Dokumente«
Zum 85. Jahrestag der Pogromnacht von 1938

»Aktion J«

Fernsehdokumentation von Walter Heynowski, DDR 1961

mit Herwart Grosse und Wolfgang Heinz (Sprecher);
Musik: Hanns Eisler; Drehbuch und Regie: Walter Heynowski
Produktion: Deutscher Fernsehfunk
sw, 110 min., Erstsendung: 20.04.1961, DFF

»Globke heute«

DEFA-Dokumentarfilm von Walter Heynowski, DDR 1963
mit Herwart Grosse (Sprecher);
Musik: Jean Kurt Forest; Drehbuch und Regie: Walter Heynowski
Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme
sw, 24 min., Kinostart: 04.10.1963

Einführung: Detlef Kannapin

Kostenbeitrag: 8,– / ermäßigt 5,– Euro
Um eine Voranmeldung unter Telefon (030) 36 46 64 24 oder
per E-Mail an tickets@peter-hacks-gesellschaft.de wird gebeten.

Mittwoch, 08. November 2023, 20:00 Uhr

Köln

»Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern«

Drama von Peter Hacks nach J. W. von Goethe

Link zu Google-MapsTheater Tiefrot, 50668 Köln, Dagobertstrasse 32

Regie: Volker Lippmann; mit: Bettina Muckenhaupt, Christine Kättner, Esin Eraydin

Samstag, 04. November 2023, 10:00 Uhr

16. Wissenschaftliche Tagung

»Die Aussichten im Tunnel« – Peter Hacks und die DDR nach Ulbricht

Mit Beiträgen von: Dr. Detlef Kannapin (Berlin), Dr. Silke Flegel (Bochum), Prof. Dr. Jürgen Pelzer (Athen), Lukas Meisner (Jena), Ella Wengerowa (Moskau), Ralf Meyer (Halle/Saale), Kai Köhler (Berlin)

Link zu Google-MapsHauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin, 10117 Berlin, Unter den Linden 6

In den 1960er Jahren entwickelte Peter Hacks sein Konzept einer sozialistischen Klassik. Es beruhte auf der Annahme, dass die Revolution in der DDR abgeschlossen und die Kunst damit von direkt operativen Funktionen entlastet sei. Nach dem Ende der DDR schwenkte Hacks nicht um, sondern blieb Verteidiger des Sozialismus – nicht eines unerreichten Ideals, sondern der realen Versuche, Schritte hin zum Kommunismus zu gehen. Der unmittelbare Zeitbezug seiner Werke wird in dieser Zeit immer deutlicher, die Kunstmittel zugleich karger und zugespitzter. Die 16. Wissenschaftliche Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft ist den etwa fünfzehn Jahren gewidmet, die zwischen diesen beiden Werkphasen liegen und begrifflich bislang schwieriger zu fassen sind.

Moderation:Dr. Klaus Rek und Dr. Ralf Klausnitzer

Anmeldung und Tagungsgebühr

Interessenten bitten wir um eine rechtzeitige vorherige Anmeldung zur Tagung und die Reservierung der Tickets. Diese kann schriftlich, telefonisch oder per E-Mail erfolgen. Sie richten sie bitte an:

Peter-Hacks-Gesellschaft e. V.
Märkisches Ufer 28, 10179 Berlin
Telefon: +49 30 36 46 64 24
E-Mail: tickets@peter-hacks-gesellschaft.de

Für die Teilnahme an Tagung wird eine Tagungsgebühr von 30 € erhoben.

Freitag, 03. November 2023, 19:00 Uhr

Peter Hacks

»Jona« Trauerspiel in fünf Akten

Mitwirkende: Sabine Böhm, Michael Hase, Para Kiala, Vera Kreyer, Maria Strauss

Link zu Google-MapsTheater OST, 12489 Berlin, Moriz-Seeler-Straße 1


Regie: Jens Mehrle
Ausstattung: Anja Mikolajetz

Schauplatz des Stücks ist Ninive: ein Ort der Verrottung, von dem man hört, das Bier dort sei trüb, das Brot lustlos gebacken. Über jedes Maß herrschen Verrat und Treubruch. In Gestalt des Hofrats Jona aus Jerusalem wird die Welt Zeuge einer Intrige um Herzen und Throne, die allem menschlichen Anstand Hohn spricht.

Eintritt: 25 €

Karten können unter Tel. (030) 36 46 64 24 oder per E-Mail an tickets@peter-hacks-gesellschaft.de bestellt werden. Zur Tagung angemeldete Teilnehmer erhalten auf Wunsch ermäßigte Karten bei der Peter-Hacks-Gesellschaft.

Donnerstag, 26. Oktober 2023, 19:00 Uhr

Filmreihe »3D«

Hannes Trostberg - 2. und 3. Teil

Ein Fernsehspiel in drei Teilen von Bernhard Seeger nach Motiven seines gleichnamigen Hörspiels

Link zu Google-MapsCafé Sibylle, 10243 Berlin, Karl-Marx-Allee 72

Filmreihe »3D – Deutsche Demokratische Dokumente«

»Hannes Trostberg - 2. Das Dorf«
»Hannes Trostberg - 3. Die Freunde«

Zweiter und dritter Teil des Fernsehspiels von Bernhard Seeger, DDR 1966

mit Otto Mellies (Erzähler), Horst Hiemer (Hannes Trostberg), Hans-Peter Minetti (Edwin Spahn), Fritz Barthold (Wilm Sichler), Helga Raumer (Alma Sichler), Helga Labudda (Janne Trostberg) u. a.;
Szenarium: Bernhard Seeger; Regie: Peter Hagen;
Produktion: Deutscher Fernsehfunk
s/w, je 70 min., Erstsendungen: 08/1966, Deutscher Fernsehfunk

In der sowjetischen Gefangenschaft entwickelt sich eine Freundschaft zwischen dem Stellmacher Hannes Trostberg und dem Großbauernsohn Edwin Spahn. Beide kehren 1945 in ihr Heimatdorf zurück. Das Fernsehspiel thematisiert die gesellschaftliche Umbruchsituation, den politischen Neubeginn und die Entwicklung der neuen demokratischen Ordnung. Dabei ist Trostbergs Kritik hart, seine Maßnahmen jedoch oftmals noch härter – das gefällt nicht jedem.

Peter Hagen betrachtet dieses nationale Thema in einem humanistischen Kontext und stellt dem politischen Kalkül Verbundenheit entgegen. Letzten Endes sind die Menschen so, wie die gesellschaftlichen Umstände sie werden lassen.

Einführung: Detlef Kannapin

Kostenbeitrag: 8,– / ermäßigt 5,– Euro
Um eine Voranmeldung unter Telefon (030) 36 46 64 24 oder
per E-Mail an tickets@peter-hacks-gesellschaft.de wird gebeten.