Hier sehen Sie eine Übersicht der zurückliegenden Veranstaltungen. Es handelt sich um Veranstaltungshinweise der Peter Hacks Gesellschaft und Hinweise auf externe Veranstaltungen.

Samstag, 22. Januar 2022, 19:30 Uhr

Frankfurt a. M.

Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein

Neuinszenierung des Erfolgsstückes von Peter Hacks mit Susanne Schäfer als Charlotte von Stein, Regie: Hannes Hametner

Link zu Google-MapsVolksbühne im Großen Hirschgraben, 60311 Frankfurt am Main, Großer Hirschgraben 19

»Auf eine Annahme erübrigt sich wohl einzugehen: die Annahme, es könne zwischen Goethe und mir irgendetwas im Spiel gewesen sein, was den Namen Liebe verdient. Natürlich, jedermann hält es für erwiesen. Natürlich ist es Unsinn.«

Weimar im Jahre 1786. Goethe hat sich fluchtartig nach Italien davongemacht. Der Monolog der tief enttäuschten Charlotte von Stein, über deren Verbindung mit Goethe sich ganz Weimar das Maul zerreisst, ist ein literarisches Meisterstück und eines der weltweit erfolgreichsten deutschen Bühnenwerke.

Die Neuinszenierung im Zeitalter von #MeToo fördert eine erstaunlich starke Frauenfigur zu Tage, die intellektuelle Schärfe mit Sinnlichkeit vereint und die einer Sprache mächtig ist, die ihr zwar ein Mann in den Mund gelegt hat, die darum aber nicht minder die Geschichte einer Emanzipation erzählt.

Charlotte von Stein: Susanne Schäfer
Regie: Hannes Hametner
Bühne: Anne Habermann, Kostüm: Erika Landertinger, Maske: Katja Reich, Puppe: Christian Werdin

 

Mittwoch, 12. Januar 2022, 19:00 Uhr

ABGESAGT

ABGESAGT: „Warum Theater“ – Gespräch mit J. Hayner

Dr. Detlef Kannapin im Gespräch mit Jakob Hayner über sein Buch „Warum Theater“

Link zu Google-MapsCafé Sibylle, 10243 Berlin, Karl-Marx-Allee 72

Die Veranstaltung muss bedingt durch die Lage im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie leider kurzfristig abgesagt werden. Sie soll aber zu einem späteren Termin nachgeholt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Detlef Kannapin im Gespräch:

Jakob Hayner über sein Buch „Warum Theater“

Eintritt: 8,- Euro, ermäßigt 5,- Euro

Um eine Voranmeldung unter Ruf (030) 36 46 49 15 oder
per E-Mail an kontakt@peter-hacks-gesellschaft.de wird gebeten.

Hinweis: Aufgrund der geltenden rechtlichen Bestimmungen ist bedingt durch die Art der Veranstaltung und die örtlichen Gegebenheiten eine Teilnahme nur für Besucher erlaubt, die entsprechend den behördlichen Vorgaben vollständig geimpft oder genesen sind.

 

Donnerstag, 06. Januar 2022, 19:00 Uhr

Filmreihe „3D“ – EXTRA

Die alte neue Welt

Eine Filmische Weltbetrachtung von Annelie und Andrew Thorndike

Link zu Google-MapsVolkbühne – Roter Salon, 10178 Berlin, Rosa-Luxemburg-Platz

Reihe Roter Donnerstag &
Reihe 3D - Deutsche Demokratische Dokumente - EXTRA

Zur XXVII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz 2022
und der Liebknecht-Luxemburg-Demonstration
lädt die DKP in Kooperation mit der Peter-Hacks-Gesellschaft zum kulturellen Roten Donnerstag
in den Roten Salon der Volksbühne Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz ein

Fortschritt und Rückschritt
im Widerstreit der Systeme

»DIE ALTE NEUE WELT«

Buch und Regie: Andrew Thorndike
Text: Annelie Thorndike / Sprecher: Jürgen Hentsch
DDR 1977 - DEFA, Farbe, Länge: 101 min.

 Filmische Weltbetrachtung und Aufklärung waren in der Tat das kommunistische Credo des Ehepaars Thorndike, wie es hier in ihrer letzten gemeinsamen Regiearbeit zum Ausdruck kommt: Eine Zeitreise durch die Geschichte der Erde zeigt eindrucksvoll wie die Entwicklung von Naturwissenschaft, Technik und Gesellschaft in engstem Zusammenhang wirken, um die brennenden sozialen Probleme der Welt zu lösen. Ein berühmtes und nach wie vor sehr aktuelles Filmwerk, das international große Beachtung fand.

Einführung: Detlef Kannapin
- anschl. Publikumsdiskussion -

Donnerstag, 6. Januar, 19 Uhr
Roter Salon,
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, 10119 Berlin

Eintritt: 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro

Um eine Voranmeldung unter Ruf (030) 36 46 49 15 oder
per E-Mail an kontakt@peter-hacks-gesellschaft.de wird gebeten.

Eine Veranstaltung der DKP Berlin in Kooperation mit der Peter-Hacks-Gesellschaft e.V.

Hinweis: Aufgrund der geltenden rechtlichen Bestimmungen zum Infektionsschutz ist bedingt durch die Art der Veranstaltung und die örtlichen Gegebenheiten eine Teilnahme nur für Gäste erlaubt, die entsprechend den behördlichen Vorgaben vollständig geimpft oder genesen und tagesaktuell getestet sind (2Gplus-Regel). Bitte halten Sie die entsprechenden Nachweise und einen Lichtbildausweis am Einlass bereit.

 

Dienstag, 14. Dezember 2021, 19:00 Uhr

Filmreihe 3D

Die Weihnachtsklempner

Link zu Google-MapsCafé Sibylle, 10243 Berlin, Karl-Marx-Allee 72

Film-Veranstaltungsreihe „3D – Deutsche Demokratische Dokumente“:

Die Weihnachtsklempner

Fernsehfilm, DDR 1986

Regie & Drehbuch: Helmut Krätzig; Autor: Peter Graetz; Kamera: Winfried Kleist; Musik: Karl-Ernst Sasse; Darsteller: Ulrich Thein, Daniel Minetti, Janina Hartwig, Petra Blossey, Walfriede Schmitt, Wolfgang Greese, Marianne Wünscher u.a., Farbe, 90 min.

Die befreundeten Klempner Martin (Ulrich Thein) und Frank (Daniel Minetti) haben zu Heiligabend Bereitschaftsdienst. Franks Freundin Regina (Janina Hartwig) ist nicht erfreut über diesen Dienst, da sie ihr erstes Kind erwartet und natürlich Frank bei sich haben möchte. An diesem Abend ist viel los, es gibt eine Reihe von Noteinsätzen, aber nicht wegen defekter Wasserleitungen... Frank trifft in dieser Nacht eine Entscheidung für sein Leben.

Produktion: Fernsehen der DDR, Erstsendung: 23.12.1986

Im Anschluss: Detlef Kannapin im Gespräch mit Janina Hartwig und/oder Daniel Minetti (beide angefragt)

 

Eintritt: 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro


Um Kartenreservierung und Voranmeldung unter Ruf (030) 36 46 49 15 oder per E-Mail an kontakt@peter-hacks-gesellschaft.de wird gebeten.

Hinweis zu pandemiebedingten Schutzmaßnahmen: Aufgrund der geltenden rechtlichen Bestimmungen ist bedingt durch die Art der Veranstaltung und die örtlichen Gegebenheiten eine Teilnahme nur für Besucher mörlich, die entsprechend den behördlichen Vorgaben vollständig geimpft oder genesen sind.

 

Dienstag, 30. November 2021, 19:00 Uhr

Filmreihe 3D

Menschen am Pulsschlag der Zeit - Joris Ivens

Filmvorführung und Gespräch mit Dr. Detlef Kannapin

Link zu Google-MapsCafé Sibylle, 10243 Berlin, Karl-Marx-Allee 72

Film-Veranstaltungsreihe „3D – Deutsche Demokratische Dokumente“:

Menschen am Pulsschlag der Zeit:
Joris Ivens – Der fliegende Holländer

Dokumentarfilm, DDR 1963 von Hans Wegner und Alfons Machalz, 1. Teil, 52 min.

Produktion: DFF, Erstsendung: 16. Januar 1964

Der Film beschreibt den Lebens- und Arbeitsweg des niederländischen Kommunisten und Dokumentarfilmers Joris Ivens bis zu seinem Film 'Spanische Erde' von 1937. Im Anschluss gibt es ein Gespräch zum Film und zu Ivens mit Günter Jordan, dem Autor des Buches 'Unbekannter Ivens. Triumph, Verdammnis, Auferstehung. Joris Ivens bei der DEFA und in der DDR 1948-1989'.

Einführung: Detlef Kannapin

Eintritt: 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro

Kartenreservierung: (030) 36 46 49 15
Um eine Voranmeldung an kontakt@peter-hacks-gesellschaft.de wird gebeten.

Hinweis zu pandemiebedingten Schutzmaßnahmen: Aufgrund der geltenden rechtlichen Bestimmungen ist bedingt durch die Art der Veranstaltung und die örtlichen Gegebenheiten eine Teilnahme nur für Besucher erlaubt, die entsprechend den behördlichen Vorgaben vollständig geimpft oder genesen sind.